jugendkirchekrefeld

Heiligabend.21

Herzlichen Willkommen zu unserem HEILIGABEND-Jugendkirchen-Podcast!
Wir freuen uns, dass du unseren Podcast anhörst. Suche dir einen ruhigen Platz, zünde die Lichter am Weihnachtsbaum an, vielleicht auch das Friedenslicht, und genieße die nächsten Minuten.

Also, lasst uns die Geschichte von Weihnachten gemeinsam erzählen; in unsere Welt hinein. Dem Stern folgen – nach Bethlehem, zur Geburt des Sohn Gottes dort im Stall. Dazu laden wir dich jetzt ein.

Jugendkirchen-Heiligabend.21-Podcast


die Weihnachtsgeschichte Lk 2, 1 – 14
1Es geschah aber in jenen Tagen, dass Kaiser Augustus den Befehl erließ, den ganzen Erdkreis in Steuerlisten einzutragen. 2Diese Aufzeichnung war die erste; damals war Quirinius Statthalter von Syrien. 3Da ging jeder in seine Stadt, um sich eintragen zu lassen. 4So zog auch Josef von der Stadt Nazaret in Galiläa hinauf nach Judäa in die Stadt Davids, die Betlehem heißt; denn er war aus dem Haus und Geschlecht Davids. 5Er wollte sich eintragen lassen mit Maria, seiner Verlobten, die ein Kind erwartete. 6Es geschah, als sie dort waren, da erfüllten sich die Tage, dass sie gebären sollte, 7und sie gebar ihren Sohn, den Erstgeborenen. Sie wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war. 8In dieser Gegend lagerten Hirten auf freiem Feld und hielten Nachtwache bei ihrer Herde. 9Da trat ein Engel des Herrn zu ihnen und die Herrlichkeit des Herrn umstrahlte sie und sie fürchteten sich sehr. 10Der Engel sagte zu ihnen: Fürchtet euch nicht, denn siehe, ich verkünde euch eine große Freude, die dem ganzen Volk zuteilwerden soll: 11Heute ist euch in der Stadt Davids der Retter geboren; er ist der Christus, der Herr. 12Und das soll euch als Zeichen dienen: Ihr werdet ein Kind finden, das, in Windeln gewickelt, in einer Krippe liegt. 13Und plötzlich war bei dem Engel ein großes himmlisches Heer, das Gott lobte und sprach: 14Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden den Menschen seines Wohlgefallens.

Es gibt einen Moment, wo wir dich bitten, mitzumachen, für die, an die niemand denkt. In diesen Tagen an sie zu denken und sie nicht zu vergessen. Ein Stern in der Dunkelheit. Zu sein. Zu entzünden. Vielleicht bleibt es so nicht dunkel, für dich und dich, für uns.

Wir wünschen dir von Herzen fröhliche und gesegnete Weihnachten.

An diesem Podcast haben geschrieben, gesungen, gespielt, gedacht, gelacht und mitgearbeitet: Anne Sophie, Larissa, Barbara, Sven, Jeanette, Mara, Christoph.
Nur der Text „Dem Stern folgen“ ist von einem unbekannten Autor.

Die Lieder sind:
Stille Nacht, heilige Nacht / Stern über Bethlehem /
Und meine Seele singt (das Magnificat-Lied von Ruhama, mit den alttestamentlichen Bezügen der Hoffnungen auf den Retter der Welt, wie die Hirten sie schon gekannt haben; Lk 1, 46-55) /
Herbei, o ihr Gläubigen (in einer leisen und zerbrechlichen Version) /
Kreise (von J. Oerding, weil es das Suchen und Trotzdem-Glauben des „Dem Stern folgen“ so anders-passend ausdrückt) /
O du fröhliche

Dieser Beitrag wurde am Dezember 24, 2021 um 9:00 am veröffentlicht. Er wurde unter #jugendkirchenpodcast, platzanweiser, Weihnachten abgelegt und ist mit , , , , , , , , , , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: